Claas Axion 850 mit Licht-Steuerung – Seite 6

Beginnen wir nun mit dem Anschluss des Treckerheld Monster Chip Pro. Da der Platz sehr begrenzt ist, müssen die verwendeten Vorwiderstände für die Leuchtdioden direkt auf die Platine gesetzt werden. Dazu empfiehlt es sich, die anderen SMD-Bauteile mit etwas Klebeband abzudecken. Die Widerstände können dann eingesetzt und festgelötet werden.


Der Anschluss der einzelnen Leuchtdioden ist hier zu sehen. Dabei werden nicht alle möglichen, sondern nur die verbauten LEDs angeschlossen. Um richtigen Drähte zu finden, muss man diese mit einem Durchgangsprüfer im Messgerät „durchklingeln“. Das heißt, man platziert die Messspitze an dem einen Lötpunkt der LED und probiert dann alle Kabel durch. Danach sucht man den zweiten Lötpunkt. Die Polung bekommt man heraus, indem man den Durchgangswiderstand misst. Bei den meisten Leuchtdioden leuchten diese auch dunkel auf, wenn man die richtige Polung gefunden hat. (Zur Erinnerung, auf Seite 1 ist die Polung der LEDs abgebildet.)


Die Belegung der LED-Anschlüsse ist aus der folgende Tabelle zu entnehmen. Die LEDs werden parallel angeschlossen. Der Vorwiderstand ist jeweils mit 120 Ohm bemessen. Dieser kann natürlich auch frei gewählt werden. Je nach Wert ändert sich die Helligkeit.

Pin 1 Rückfahrlicht – 2 x LED 805 weiss
CON 6 Pin 2 VCC
Pin 3 Bremslicht – 2 x LED 805 rot
Pin 1 Blinker rechts – 2 x LED 1206 orange
CON 8 Pin 2 VCC
Pin 3 Blinker links – 2 x LED 1206 orange
Pin 1 Arbeitslicht 1 – 6 x LED 805 weiss
CON 13 Pin 2 VCC
Pin 3 Arbeitslicht 2 – 4 x LED 1206 weiss

Für die Rundumleuchte (RKL) wird auch ein 120 Ohm Widerstand verwendet. Ich habe die LEDs so angeschlossen, dass links und rechts im Wechsel geblinkt wird. Dafür habe ich RKL-A und RKL-C verwendet. Wer ein drehendes RKL haben möchte, muss alle Anschlüsse verwenden. Die LEDs sind vom Type SMD 1206 orange.

Pin 1 VCC
Pin 2 RKL-A
CON 9 Pin 3 RKL-B
Pin 4 RKL-C
Pin 5 RKL-D

Die Siku Control Platine wird entsprechend dem Belegungsplan an den Chip angeschlossen.


Um die Anzahl der Fädeldrähte im Dach zu reduzieren können gemeinsame Lötbrücken dort angefertigt werden. So habe ich den gemeinsamen Plus-Leiter (+) für die Spannungsversorgung an ein Stück Draht gelötet. (Oberer Draht). Da die Front-Leuchdioden alle parallel geschaltet sind, sind auch diese zusammengefasst. (Unterer Draht)


Nach dem alle Drähte angelötet sind, sollte der Siku Control Claas Axion 850 auf Funktion getestet werden. Die Aktivierung der einzelnen Leuchten ist in der Beschreibung des Treckerheld Monster Chip Pro beschrieben.
Wenn alles funktioniert, kann das Dach auf die Kabine gesetzt und verschraubt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spiegel vorher in die Halterung gesteckt werden.


Nach dem die Kabine komplett fertig ist, kann diese von der Unterseite des Traktors angeschraubt werden. Der Heck-Antrieb wird wieder angesteckt und der Frontservo in die richtige Position gebracht. Zum Schluss wird die Bodenplatte verschraubt.


Um dem Umbau noch ein perfektes Finish zu geben, werden die Kupferlackdrähte mit einem Edding schwarz eingefärbt, so dass diese so gut wie nicht mehr zu sehen sind.


Herzlichen Glückwunsch! Dein Siku Control 32 Modell ist nun fertig umgebaut. Ich hoffe, dir hat es Spaß gemacht 🙂
Es würde mich freuen, wenn du mir von dem Umgebauten Modell ein paar Bilder zuschickst (marco@treckersammlung.de) Diese werden dann hier ausgestellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.